Wer sich und seine Familie gesund ernähren möchte, seinen Beitrag an Umweltzerstörung, Klimawandel und Welthunger drastisch verringern will, Wert auf ethisch vertretbaren Konsum legt und seine Kinder zu kritisch denkenden und verantwortungsbewusst handelnden Menschen erziehen möchte, der kommt an der pflanzlichen Ernährung nicht vorbei.

 

Die Fakten sind eindeutig und wer sie bewusst ignoriert anstatt daraus Schlüsse für das eigene Handeln zu ziehen, muss sich den Vorwurf gefallen lassen, sich gleichgültig zu verhalten. Und Gleichgültigkeit gegenüber so wichtigen Aspekten wie der Ernährung, Gesundheit und Zukunft der eigenen Kinder sollte für Eltern eigentlich keine Option sein.

 

Die Zahlen belegen eindrucksvoll, dass immer weniger Menschen es für normal, natürlich oder notwendig halten, Tiere und tierische Produkte zu essen: Seit 1983 hat sich die Zahl der vegetarisch lebenden Menschen in Deutschland mehr als verfünfzehnfacht! Aktuell leben etwa 8 bis 9 Prozent der deutschen Bevölkerung vegetarisch, mindestens 800.000 davon vegan – Tendenz steigend. Immer mehr (werdende) Eltern entscheiden sich dafür, pflanzlich(er) zu leben und ihre Kinder entsprechend zu erziehen, weil sie das Gefühl haben, der mit ihrer Rolle als Ernährer und Erzieher verbundenen Verantwortung nicht gerecht werden zu können, wenn sie einfach ausblenden, was es wirklich bedeutet, Tiere / tierische Produkte zu essen. Und auch Kinder aus Familien, in denen der Konsum von Fleisch etc. (noch) nicht hinterfragt wird, treffen heute sehr häufig schon in der Kita oder in Spielgruppen auf Gleichaltrige aus vegetarischen oder veganen Familien und wachsen so in dem Bewusstsein auf, dass eine andere Ernährungs- und Lebensweise sehr wohl möglich ist.

 

Es liegt in unserem ureigensten Interesse als Eltern, Teil der Lösung statt des Problems zu sein. In diesem Sinne sollten wir uns bewusst machen, dass wir durch unser Konsumverhalten die Nachfrage und somit das Angebot bestimmen und tagtäglich zum Ausdruck geben, welche Zukunft wir uns für uns und unsere Kinder wünschen.